Sonderanfertigungen Versorgungseinheiten

Optima-S

Das feststehende Deckenstativ Optima-S dient zur Medienversorgung von Arbeitsplätzen in Behandlungs- und Eingriffsräumen.

optima s front
Optima-S Vorderseite
optima s back
Optima-S Hinterseite

Medienversorgung

geräteträgerDie Anordnung und Anzahl der Anschlüsse der Versorgungseinheit erfolgt auftragsbezogen. Für die Medien Sauerstoff, Druckluft, Lachgas, Vakuum, Narkosegasabsaugung und Airmotor stehen vier ergonomisch angeordnete Einbauebenen zur Verfügung. Alle Entnahmestellen der medizinischen Gase sind innen gasdicht gekapselt und von außen servicefreundlich ohne Demontageaufwand zugänglich.

Geräteträgerysteme

Optional kann das Deckenstativ mit Systemgondeln zur Aufnahme von Monitoren oder anderen medizinischen Geräten ausgestattet werden.

Ausstattungsbeispiel

Austattungsbeispiel

Cura-D

Decke vertikal

Als ökonomische Variante zur Medienbrücke Optima-S kann nun auch das bewährte Schienensystem Cura aus stranggezogenen Aluminiumprofilen als Deckeneinheit konfiguriert werden.

Cura-D1
Cura Front / Elektro
Cura D2
Cura Rückseite / Gas
bestückungsbeispiel
Bestückungsbeispiel

Befestigung

Die Befestigung erfolgt durch zwei Aluminiumwinkel direkt an der Rohdecke. Der Fertigdeckendurchgang wird raumseitig durch einen kleinen Baldachin kaschiert.
Durch den Wegfall einer Deckenunterkonstruktion ist das System kostengünstig und die Montage kann in nur einem Schritt erfolgen.

Varianten

Das Schienensystem ist in verschiedenen Längen als ein-, zwei- oder auch vierzügige Variante verfügbar. Wahlweise können auch seitliche vertikale Geräteschienen vorgesehen werden. Die Bestückung erfolgt auftragsbezogen, wobei auch hier eine Trennung der Gas und Elektroeinbauten empfohlen wird.
Die Standarddeckelfarbe ist RAL 9016 – verkehrsweiß. Weitere Farben sind selbstverständlich auf Anfrage verfügbar.

Cura-W

wandbündiger Einbau
Cura W1
Cura-W ohne Abdeckung
Cura W2
Cura-W mit geöffneter Abdeckung

Unsere Versorgungsschiene ist sehr vielseitig einsetzbar. Anstatt die Schiene an der Wand zu befestigen, ist es auch möglich, eine Unterputzversion zu verwenden. Flächenbündig in die Wand integriert nimmt die Versorgungseinheit keinen Platz ein.

Mit einer Schiebeabdeckung versehen, beispielsweise mit einem Bild, ist Sie nicht einmal zu sehen, wenn die Anschlüsse gerade nicht benötigt werden.
Diese Version kann auch mit der Ligno verbunden werden, dann wird die Einheit flächenbündig in eine Holzkonstruktion eingebaut. Somit wird dem Patientenzimmer jede Krankenhausatmosphäre genommen.

 

 

 

Weitere Spezialanfertigungen